Herzlich Willkommen auf der Homepage des SC Rattersdorf - Liebing

Vereinsnachrichten 2016

Rückblick

Jawohllll… Wir haben es geschafft! Nach einer unglaublichen Saison wurden wir Meister und uns ist damit der Aufstieg geglückt. Der SC Rattersdorf/Liebing spielt ab der kommenden Saison wieder in der 1. Klasse Mitte!

Schon vor Beginn der Saison waren wir uns, ob der fantastischen Frühjahrsmeisterschaft 2014/2015, über unsere Stärke bewusst, vom Aufstieg wollte aber keiner offen sprechen. Von Runde zu Runde wurde dieser Gedanke in den Köpfen der Spieler und Zuschauer aber immer präsenter. Wir gewannen Spiel um Spiel, teils mit hochklassigen Leistungen. Die Tormaschinerie lief auf Hochtouren und so überwinterten wir verdient auf dem ersten Tabellenrang. Das Saisonziel wurde nicht nur auf „Aufstieg“ angepasst (auch der Tabellenzweite war nämlich berechtigt aufzusteigen), nein, wir wollten unbedingt Erster werden!

Im Frühjahr bezwangen wir in der Eröffnungspartie unseren hartnäckigsten Verfolger, Kroatisch Gerersdorf, noch souverän, doch dann gelangte etwas Sand ins Getriebe. Nach einer Motivationsbesprechung fanden wir zur alten Stärke zurück und gewannen die letzten Spiele in Manier eines Meisters.

Mit 19 Siegen und insgesamt 60 Punkten aus 26 Spielen sicherten wir uns den Meisterteller und feierten in einem legendären Fest den für Rattersdorf/Liebing insgesamt sechsten Meistertitel.

Abseits des Rasens lag der Schwerpunkt sicherlich in der Sanierung unserer Sportanlage. Die Kantine wurde modernisiert und die Beregnungsanlage erhielt eine neue Pumpe. Insgesamt muss man sagen ist auch in diesem Jahr großartiges geleistet worden. Insbesondere unser Spielfeld ist wie gewohnt in einem derart perfekten Zustand, dass sich die gegnerischen Mannschaften immer wieder freuen wenn sie gegen uns darauf antreten dürfen.

Was gibt’s sonst noch zu berichten? Weiterhin bilanzieren wir konsequent ausgeglichen und unterscheiden uns dabei von vielen Konkurrenten. Unermüdlich auch unsere Nachwuchsarbeit im Bereich der U7 und mit vielen Aktivitäten (Kirtag, Sportfest, Adventfenster, usw.) tragen wir weiter zur Belebung des Dorflebens bei.

[Tabelle Kampfmannschaft]

Die Reservemannschaft schlug sich trotz vieler Personalprobleme gewohnt wacker und belegte einen Platz im gesicherten Mittelfeld. Wichtig war uns auch in dieser Saison den wenigen jungen Nachwuchsspielern viel Spielpraxis zu ermöglichen. Nur so ist deren stete Entwicklung gewähreistet und der Weg in die Kampfmannschaft möglich.

[Tabelle Reserve]

 

Sportliche Vorschau

Trotz des Aufstieges wollen wir mit dem bestehenden Kader das Auslangen finden. Einzig und allein der Abgang eines Spielers musste adäquat ersetzt werden.

Zugänge: Abgänge:

Stefan Angster (Wiener Linien) Christoph Tschanits (auf eigenen Wunsch ein Jahr leihweise nach Unterrabnitz)

In die kommende Saison 2016/2017 möchten wir die gute Stimmung und Moral der Mannschaft mitnehmen und setzen uns einen Platz im gesicherten Mittelfeld als Ziel.

 

Die Zukunft des SC Rattersdorf/Liebing

Im Mai des kommenden Jahres findet wieder die Wahl des Vorstandes für die bis 2019 laufende Funktionsperiode statt.

Für einen reibungslosen Spielbetrieb ist es notwendig, dass es viele Helfer gibt die bereit sind auf die eine oder andere Art den Verein zu unterstützen. Sei es als Spieler, in der Kantine, als Ordner, beim Pflegen der Sportanlage oder eben auch als Funktionär. Es hat daher absolute Priorität, dass wir versuchen müssen uns breiter aufzustellen, mehr Leute in die Vereinstätigkeiten einzubinden und so die Last auf mehrere Schultern zu verteilen.

Das leider überall bekannte Vereinssterben macht auch vor dem Fußball nicht halt. In immer kürzer werdenden Abständen erfährt man von Klubs die den Spielbetrieb einstellen müssen. Die Gründe sind vielfältig. Manchmal gibt es zu wenige Spieler, manchmal finanzielle Schwierigkeiten oder aber es finden sich keine Personen die die Verantwortung der Funktionärstätigkeit übernehmen möchte. Prominentestes Beispiel dieses Sommers ist der Traditionsverein SC Wiesen. Wenn man bedenkt, dass sogar Wiesen mit 2.745 Einwohnern es nicht mehr schafft einen Fußballverein zu führen, ist die Leistung aller Beteiligten im verhältnismäßig kleinen Rattersdorf/Liebing umso bemerkenswerter. Nur durch Zusammenhalt konnten wir viel erreichen und möchten durch eben diesen Zusammenhalt den SC Rattersdorf/Liebing, der nächstes Jahr sein 50-jähriges Bestehen feiert, vor einem ähnlichen Schicksal bewahren.

Wir wünschen allen noch einen schönen Sommer und würden uns freuen Euch und Eure Familien beim Sportfest, dem Kirtag oder bei einem unserer nächsten Heimspiele begrüßen zu dürfen.

Christian Erhardt, Obmann

Paul Frühwirth, Schriftführer

 

Veranstaltungen 2016

SPORTFEST SC Rattersdorf/Liebing

Freitag, 29. Juli

18:00 Senioren SC Rattersdorf/Liebing – Senioren Schachendorf

19:30 SC Rattersdorf/Liebing – SC Lockenhaus (Im Falle des Aufstieges in die 2. Runde des Burgenland-Cup spielen wir hier die 2. Cuprunde)

Danach PARTY NIGHT mit DJ SCHIGI inkl. Cocktails

Samstag, 30. Juli

13:00 Kleinfeldturnier mit 10 Mannschaften (unter anderem Donnerstagspartie, Jungsenioren, Feuerwehr, Hammerteich, FC Hodosi, Dörfl…)

Kulinarische Schmankerl der Fa. „Fandl Grill“ ab 17:00:Grillhendl, Ripperl, Pommes, Salat usw.

Unterhaltung mit DJ KAPPL

Sonntag, 31. Juli

14:00 UFC Mannersdorf – ASKÖ Markt Neuhodis

16:00 SC Piringsdorf– SV Oberloisdorf

18:30 VERLOSUNG: 1. Preis: EUR 400 in bar und weitere

schöne Preise

KIRTAG

Kirtagstanz

Wo: Gh. Hutter, Wann: Sonntag 14. August – 21:00, Musik: Ballyhoo

Montag 15. August, Meisterschaftsspiel gegen Tschurndorf, Beginn: Reserve 15:00, Kampfmannschaft 17:00

Der SC Rattersdorf/Liebing freut sich auf Euren Besuch!

 

Vereinsnachrichten 2014

Rückblick

Nach dem in jeder Hinsicht durchwachsenem Vorjahr wollten wir uns in der Saison 2013/2014 sowohl sportlich als auch organisatorisch festigen.

Der neue Vorstand sah sich einer großen Herausforderung gegenüber. Zum einen galt es eine konkurrenzfähige Mannschaft zu formen, die durch Spielfreude und Kampfgeist den Funken der Begeisterung auf die Zuschauer überspringen lässt.

Zum anderen galt es den eingeschlagenen Weg konsequent weiterzuverfolgen und nach Möglichkeit den Kern der Mannschaft mit einheimischen Spielern zu besetzen. Beides ist uns zu einem guten Teil gelungen.

Die Kampfmannschaft blickt auf eine ausgeglichene Saison zurück. Nach einem etwas holprigen Start konnten im Herbst 20 und im Frühjahr 18 Punkte erobert werden. Im Vergleich zum Jahr 2012/2013 waren das um 17 (!) Punkte mehr, was schlussendlich zum 8. Tabellenplatz reichte. Auch die leicht positive Tordifferenz mit +3 stellt eine sehr erfreuliche Verbesserung zum Vorjahr dar, als diese mit -45 einen negativen Höhepunkt der jüngeren Vereinsgeschichte markierte.

Bei einer Rückschau auf die vergangene Saison richtet sich unweigerlich unser Blick über den Teller- bzw. Ortsrand hinaus. Denn mit dem SC Kleinwarasdorf und dem SC Lackendorf stellten zwei Traditionsvereine des mittleren Burgenlandes ihren Spielbetrieb ein.

In beiden Fällen waren zu wenige einheimische Fußballer auf der einen und ein nicht mehr zu vertretender finanzieller Aufwand für auswärtige Spieler auf der anderen Seite der Hauptbeweggrund warum man gezwungen war die Reißleine zu ziehen und die Vereine faktisch aufzulösen. Dazu kam noch, dass sich kaum Personen fanden, die Verantwortung übernehmen und als Funktionär tätig sein wollten.

Endtabelle Kampfmannschaft 2013/2014

Rang

Mannschaft

Spiele

S

U

N

Torverh.

Tordiff.

Punkte

1

Unterfrauenhaid

28

21

3

4

87:29

58

66

2

Kroatisch Minihof

28

21

3

4

71:33

38

66

3

Unterrabnitz

28

20

3

5

123:39

84

63

4

Großwarasdorf

28

15

6

7

73:42

31

51

5

Unterpullendorf

28

15

5

8

73:57

16

50

6

Mannersdorf

28

13

5

10

68:57

11

44

7

SVO bet-at-home.com

28

12

6

10

43:51

-8

42

8

Rattersdorf

28

11

5

12

55:52

3

38

9

Lutzmannsburg

28

11

5

12

54:52

2

38

10

Raiding

28

8

6

14

41:60

-19

30

11

Frankenau

28

7

6

15

53:63

-10

27

12

Pöttsching

28

7

6

15

52:66

-14

27

13

Dörfl

28

7

5

16

48:52

-4

26

14

Kleinwarasdorf

28

4

4

20

45:112

-67

16

15

Lackendorf

28

3

2

23

25:146

-121

11

 

Die Reservemannschaft schlug sich auch in dieser Saison gewohnt tapfer und belegte einen Platz im gesicherten Mittelfeld. Wichtigste Aufgabe der Reserve ist es, unseren Nachwuchsfußballern Spielpraxis zu ermöglichen und ihnen damit helfen ihren Weg von der Jugend- in die Kampfmannschaft zu finden.

Endtabelle Reservemannschaft 2013/2014

Rang

Mannschaft

Spiele

S

U

N

Torverh.

Tordiff.

Punkte

1

Kroatisch Minihof

28

23

1

4

123:37

86

70

2

Frankenau

28

21

2

5

157:41

116

65

3

Lutzmannsburg

28

20

1

7

131:61

70

61

4

Pöttsching

28

19

4

4

80:23

57

61

5

Unterfrauenhaid

28

17

1

9

81:54

27

52

6

Unterpullendorf

28

16

3

9

105:57

48

51

7

Rattersdorf

28

16

3

9

84:77

7

50

8

SVO bet-at-home.com

28

14

4

10

103:74

29

46

9

Dörfl

28

10

3

15

54:72

-18

33

10

Großwarasdorf

28

9

2

17

43:65

-22

29

11

Unterrabnitz

28

9

1

17

59:95

-36

28

12

Raiding

28

5

5

18

55:126

-71

20

13

Mannersdorf

28

5

2

21

63:133

-70

17

14

Kleinwarasdorf

28

4

3

21

31:111

-80

14

15

Lackendorf

28

2

1

24

17:160

-143

7

Vorschau

Auch heuer bleiben wir unserem Grundsatz treu und vergrößern nicht die Anzahl der auswärtigen Spieler. Zwei Abgänge stehen zwei Neuverpflichtungen gegenüber. Als besonderen Erfolg dürfen wir verkünden, dass ab sofort wieder zwei Spieler mit starken Rattersdorfer Wurzeln unseren Kader hochwertig verstärken!

Zugänge:
Markus Draskovits (Rückkehr nach Karrierepause)
Christoph Schmidt (vom SC Unterpullendorf)
Gabor Schmidt (UFC Strehm)
Peter Koller (vereinslos)

Abgänge:
Zoltan Varga (zum TSV Hartberg)
Gabor Hujber (zum UFC Mannersdorf)

Für die Kampfmannschaft setzten wir uns einen Platz im oberen Drittel der Tabelle als Minimalziel.

Die Zukunft des SC Rattersdorf/Liebing

Gerade in kleinen Ortschaften wie Rattersdorf/Liebing wird es aufgrund der geringen Einwohnerzahl es von Jahr zu Jahr schwieriger den Kader die Kampf- und Reservemannschaft aufzubringen. Der Wandel der Zeit trifft auch den SC Rattersdorf/Liebing in voller Härte. Wenige Kinder bedeuten nun einmal wenige mögliche Nachwuchsspieler. Dazu kommt noch, dass oftmals Schule/Ausbildung und Arbeit weit weg der Heimat stattfindet und eine aktive Teilnahme als Spieler oder Funktionär manchmal kaum mehr möglich ist.

Umso notwendiger ist es daher, dass die verbleibenden Einheimischen noch enger zusammenrücken und so den Stamm der Mannschaft gesund halten. Was wir keinesfalls möchten ist mit immer mehr auswärtigen Spielern den Verein künstlich am Leben zu erhalten. Als negatives Beispiel ist hier einer unserer direkten Konkurrenten in der 2. Klasse zu erwähnen, der in der vergangenen Saison nicht weniger als 18 (!) Legionäre (großteils ungarische Spieler) in seinen Reihen hatte.

Wir können als einer der kleinsten Ortschaften nach wie vor stolz darauf sein unter den Mannschaften der 2. Klasse Mitte noch den niedrigsten Anteil an fremden Spielern zu haben. Damit dies so bleibt, gilt es aber von jedem einzelnen Spieler wie auch Funktionär viel Engagement, Zeit und vor allem Herzblut zu investieren.

Der SC Rattersdorf/Liebing wird auch in dieser Saison einen wichtigen Beitrag zum örtlichen Vereinsleben leisten und so die Dorfgemeinschaft stärken.

Ich wünsche allen noch einen schönen Sommer und würde mich freuen Euch und Eure Familien beim Sportfest, dem Kirtag oder bei einem unserer nächsten Heimspiele begrüßen zu dürfen.

 

 

Vereinsnachsrichten 2013

Rückblick

Nachdem der bittere Gang in die 2. Klasse Realität wurde, musste die Mannschaft aufgrund vieler Abgänge komplett umgebaut werden. Um den Spielbetrieb weiter aufrechterhalten zu können, begannen wir die Meisterschaft mit nicht weniger als acht auswärtigen Spielern. Zudem hofften wir mit der Verpflichtung von Christian Meixner (Dörfl) als Trainer auf die Siegerstraße zurückzukehren und im oberen Tabellendrittel mitzuspielen.

Doch bereits nach wenigen Runden war klar, dass die unter Zeitdruck eiligst zusammenrekrutierte Truppe die Erwartungen nicht erfüllen würde, es entstand kein echtes Mannschaftsgefüge und schlussendlich fehlte auch die individuelle Klasse der Legionäre.

So überwinterten wir mit nur 12 Punkten und der SC Rattersdorf/Liebing stand an einem echten Scheideweg. Sollten wir weitermachen wie bisher oder waren wir bereit Grundlegendes zu ändern? Neben dem mangelnden sportlichen Erfolg sahen wir uns mit einem noch weit bedrohlicheren Umstand konfrontiert. Von Woche zu Woche wurde es immer schwieriger aufgrund unserer extrem dünnen Personaldecke eine Reservemannschaft zu stellen. Neben einem Verzicht auf die Reservemannschaft im Frühjahr, schwebte auch die vollständige Auflösung des Vereins als Damoklesschwert über unseren Häuptern.

Wir entschlossen uns für einen radikalen Schritt, schickten die meisten auswärtigen Spieler nach Hause und wollten den Rest der Saison mit vorwiegend einheimischen Spielern bestreiten. Allen war klar, dass es von nun an überhaupt nicht mehr um sportlichen Erfolg, sondern einzig und allein um das Überleben des SC Rattersdorf/Liebing ging.

Trotzdem konnten wir noch weitere 9 Punkte erobern und beendeten die Saison 2012/2013 versöhnlich auf dem 11. Tabellenrang. Die Reservemannschaft schlug sich tapfer und wurde nach einem guten Frühjahrsdurchgang 9.

Im Mai standen wir vor der nächsten großen Herausforderung. Die Funktionsperiode lief aus und ein neuer Vorstand musste gewählt werden. Dies gestaltete sich extrem schwierig und erst im letzten Moment siegte die Vernunft und ein neues Team erklärte sich bereit die Agenden zu übernehmen. Sehr positiv ist, dass sich nun auch die jüngere Generation mehr für die Funktionärstätigkeiten engagiert und die künftigen Aufgaben mit frischem Wind und neuen Ideen anpacken möchte.

 

Wahlergebnis Generalversammlung vom 08.06.2013

Obmann: Erhardt Christian

Obmann Stv.: Küblböck Gernot
Obmann Stv.: Reiter Michael
Obmann Stv.: Schlögl Stefan

Kassier: Müller Helmut

Kassier Stv.: Hutter Alfred
Kassier Stv.: Hutter Alois

Schriftführer: Frühwirth Paul

Schriftführer Stv.: Müller Jochen

Beiräte: Drescher Erich, Erhardt Anton, Fazekas Gretl, Freh Gustav, Hodosi Stefan, Hutter Kurt, Kainz Stefan, Müller Walter, Müller Bernd, Schlögl Heidi, Schwarz Christian, Schmidt Thomas, 
Kassaprüfer: Schwarz Florian, Zillinger Harald

 

Vorschau

Die erste Aufgabe des neuen Vorstandes war es die Strategie für die kommende Saison festzulegen. Hier wollen wir nun den eingeschlagenen Weg konsequent weiterverfolgen und den Kern der Mannschaft mit einheimischen Spielern besetzten. Ganz besonders freut es uns, dass Philipp Hutter wieder Spaß am Spiel gefunden hat und uns ab sofort verstärken wird. Auch andere Einheimische haben sich, sei es in der Kampf- oder Reservemannschaft, wieder bereit erklärt mitzuhelfen und so erleben wir gerade eine neue Aufbruchstimmung in der Mannschaft. Als Erfolg unseres intakten Vereinsumfeldes ist auch zu werten, dass vermehrt junge Talente aus Hammerteich und Deutsch Gerisdorf zu uns kommen möchten um Teil der SC Rattersorf/Liebing zu sein.

Bei den auswärtigen Spielern geht nunmehr Qualität vor Quantität, weshalb wir mit vier ungarischen Spielern das Auslangen finden werden. Neben Varga Zoltan (Tormann,-trainer), Banfalvi Zsolt (Innenverteidiger) und Hujber Gabor (Stürmer) ist besonders Szabolcs Nemeth, unser neuer Spielertrainer, zu erwähnen. Er verfügt über eine höchstklassige Ausbildung als Fußballtrainer und wird in der Mannschaft im Mittelfeld agieren. Nicht zuletzt unsere jungen Spieler selbst sind ob seiner modernen Trainingsmethoden bereits nach 3 Vorbereitungswochen von ihm begeistert. Dass unsere Mannschaft neben (noch zu hebendem) spielerischem Potential aber vor allem Zukunft hat, zeigt der Umstand, dass das Durchschnittsalter des Kaders der Kampfmannschaft bei unter 25 Jahren liegt.

Unser Saisonziel ist es unseren Zuschauern wieder ansehnlichen Fußball zeigen zu wollen und unsere Gemeinschaft und den Zusammenhalt zu alter Stärke zurückzuführen. Sportlich sollte am Ende jedenfalls ein Platz in der oberen Tabellenhälfte herausschauen.

Die Saison beginnt am 11. August 2013 mit einem Auswärtsspiel in Dörfl.
 

Unsere Botschaft

Der SC Rattersdorf/Liebing ist nicht nur ein Sportverein für wenige aktive Spieler. Vielmehr ist er ein wichtiger Bestandteil eines funktionierenden örtlichen Vereinslebens und versteht sich als ein Treffpunkt der Generationen bei dem der Fußball den Rahmen darstellt.

Ich wünsche allen noch einen schönen Sommer und würde mich freuen Euch und Eure Familien bei einem unserer nächsten Heimspiele begrüßen zu dürfen.

Christian Erhardt,
Obmann

 
Veranstaltungen 2013

SPORTFEST SC Rattersdorf/Liebing

Freitag, 26. Juli

18:00 Senioren SC Rattersdorf/Liebing – Senioren SV Draßmarkt
19:30 SC Rattersdorf/Liebing - SC Piringsdorf
Thema: REGGAE NIGHT mit den DJ`s Tom & Tonsch - inkl. Cocktails

Samstag, 27. Juli

16:00 SV Bernstein - SC Schachendorf
18:00 SC Rattersdorf/Liebing - UFC Weiden am See

Kulinarische Schmankerl ab 17:00:
Spanferkel und
„Toni´s Italian Corner“- Pastavariationen von Chefkoch Anton Frühwirth

Unterhaltung mit DJ Grizzly und Liveact der Sängerin Meggie

Sonntag, 28. Juli

10:00 Feldmesse danach Frühshoppen
ab 11:15 Catering GH. Hutter (Schnitzel - Backhendl)
14:30 UFC Mannersdorf - SV Steinberg
16:30 SV Oberloisdorf - FC Deutschkreutz
18:30 VERLOSUNG: 1. Preis: EUR 400 in bar und weitere schöne Preise

                                    KIRTAG Donnerstag, 15. August 2013

Beginn: Reserve 15:00, Kampfmannschaft 17:00, anschließend

Kirtagstanz

Wo: Gh. Hutter
Wann: Donnerstag 15. August - 21:00
Musik: Riff Raff

                          Der SC Rattersdorf/Liebing freut sich auf Euren Besuch!

 

 

 

 

 

 

 


design by kNoX